09.11.2021

Ausstellende der TIERisch gut greifen Thema Nachhaltigkeit auf

Das Thema Nachhaltigkeit macht auch vor der Haustierbranche keinen Halt

Das Schweizer Institut des ESU-Services legte in seiner Publikation zum Thema Ökobilanz von Haustieren offen, dass ein Hund im Jahr durchschnittlich 0,95 t CO2 verursacht. Dabei hat vor allem das Futter einen markanten Einfluss auf die Umweltbelastung. Nachhaltigkeit in diesem Bereich lässt deshalb den CO2-Pfotenabdruck deutlich schwinden. Auch einige der über 100 Ausstellenden der TIERisch gut haben nachhaltige Lösungen im Gepäck:

Der grau gmbH liegt die Natur am Herzen. Im Mittelpunkt des Portfolios steht mit HOKAMIX30 Classic ein rein natürliches Produkt. Da die Natur eine wesentliche Zutat für alle Produkte der Firma ist, tut diese was sie kann, um so bewusst und sorgsam wie möglich mit der Umwelt umzugehen. Das Thema Nachhaltigkeit beginnt daher bereits bei der Verpackung der Produkte. Ein weiterer Ansatzpunkt des Unternehmens für einen verantwortungsvolleren Umgang mit der Umwelt ist, die Arbeit an Prozessen, um diese nachhaltig zu verbessern. Schließlich wollen alle, dass Hunde einen Baum haben, gegen den sie pinkeln können. Mehr Informationen unter: www.grau-tiernahrung.de/nachhaltigkeit-bei-der-grau-gmbh

Interquell Petfood hat mit Goood eine Marke entwickelt, die großen Wert auf nachhaltige Produkte und eine klimaneutrale Produktion legt. Bereits ab 2022 will das Unternehmen sämtliche Emissionen der gesamten Lieferkette ausgleichen. Die zu 100 Prozent klimaneutrale Marke wurde als erste deutsche Hundefuttermarke mit dem Ethical Award ausgezeichnet. Auch bei der Verpackung setzt Goood mit nachwachsenden Rohstoffen und wiederverwertbaren Materialien auf umweltfreundliche Lösungen.

Der schwedische Hundefutterhersteller Bozita setzt auf eine nachhaltige Verpackungsgestaltung. Die Produkte werden in sogenannten Tetra Recart-Verpackung verpackt, eine nachhaltige Kartonverpackung in der Konservenbranche. Die Verpackung auf Kartonbasis ist recyclebar und die Kohlendioxidemissionen im Vergleich zu klassischen Konservendosen um 81 Prozent niedriger.

ProperDog hat sich auf Produkte rund um die Rohfütterung von Hunden, dem sogenannten „Barfen“, spezialisiert. Auch bei dieser Ernährungsmethode spielt Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle. Die Produkte von ProperDog sind naturbelassen, unbehandelt und überwiegend aus biologischen Anbau. Ferner werden lange Transportwege bei Schlachttieren vermieden.

Pressekontakt

Portrait Sabrina Lauwaßer
Presse
Sabrina Lauwaßer
Pressereferentin
T: +49 (0) 721 3720 2309
F: +49 (0) 721 3720 99 2309